Jubiläumsjahr

hoch

Schule an der Linde feiert- im Oktober

 

Ein halbes Jahrhundert, also seit 1971, besteht die Schule an der Linde in Großbottwar. Den Namen „Schule an der Linde“ trägt das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt Lernen seit 1994. Wenn das kein Grund zur Freude ist!
Den Startschuss in das Jubiläumsjahr feierten die Schülerinnen und Schüler, das Schulpersonal sowie zahlreiche geladene Gäste am vergangenen Freitag im Rahmen eines kleinen Festaktes.

Schule an der Linde zeigt sich heißt das Jahresmotto, das in jedem Monat mit einem anderen Schwerpunkt in unterschiedlichen Aktionen, Veranstaltungen und Aktivitäten umgesetzt wird und dazu beitragen soll, die Schule an der Linde bekannter zu machen. Die Schülerinnen und Schüler nutzten das Eingangsportal der Schule als natürlich Bühne, um allen Anwesenden die geplanten Aktionen des kommenden Jahres vorzustellen. Unter dem Motto Schule an der Linde feiert wird das Jubiläumsjahr im Juli 2022 seinen Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss in einem Schulfest finden.

Am Ende der Auftaktveranstaltung wurden die anwesenden Gäste als Botschafter der Schule an der Linde ernannt und mit dem Wunsch entsandt, der kleinen und feinen Schule zu mehr Bekanntheit zu verhelfen und diese im Bottwartal zu vernetzen.

Apfelernte

Schule an der Linde nachhaltig und interkulturell 

Im März und April lautete das jeweilige Motto "Schule an der Linde- nachhaltig" und "- interkulturell".

Spätestens im März haben alle Schüler*innen das neue Mülltrennsystem in Ludwigsburg kennengelernt und darüber hinaus auch viele Ideen gesammelt, Müll zu vermeiden.

Interkulturell nahmen wir uns Zeit, über die verschiedenen Herkunftsländer der Schüler*innen und ihren Eltern zu sprechen. Wir kochten gemeinsam die Lieblingsspeisen und lernten Begrüßung und Verabschiedung in verschiedenen Sprachen. Auch kommt es im Alltag immer wieder zu Missverständnissen, die durch die unterschiedliche kulturelle Prägung entstehen. Grund genug, dies immer wieder als Anlass zu nehmen, in einen Austausch zu gehen und dabei tolle neue Seiten der jeweiligen Kultur kennen zu lernen.

 

Im Mai heißt es dann "Wir blühen auf" und hoffen auf eine gute Lindenblütenernte, um unseren Gästen an unserem Fest im Juli einige Schmankerl bieten zu können.

Im Juni "verreisen" wir zunächst, um für die Festvorbereitungen noch einmal unsere Energiereserven aufzutanken. Für eine Woche geht es ins Schullandheim nach Pforzheim!

 

Gute Reise!

Geburtstagstorte

15. Juli 2022: 50 Jahre Schule an der Linde- kleine Schule, großes Fest!

 

Vergangenen Freitag war es endlich soweit. Das große Jubiläum für die kleine Schule im Bottwartal konnte gefeiert werden. Genau genommen war es nämlich schon der 51. Geburtstag, wie Sonderschulrektorin Tanja Notter in ihren Begrüßungsworten erklärte, nachdem die Feier im letzten Jahr coronabedingt verschoben werden musste. Bei strahlendem Sonnenschein begann das Fest mit einer Feierstunde vor dem Eingang der Schule. Die Schülerinnen und Schüler eröffneten die Feier mit einem musikalischen Feuerwerk. Zu „Wünsch dir was“ von den Toten Hosen wurde gesungen, getanzt und getrommelt.
Anfang der 70er Jahre wurde die Sonderschule für Lernbehinderte in Großbottwar gegründet, wie sie damals hieß. Nach mehreren Änderungen in der Bezeichnung trägt sie heute den Beinamen SBBZ-Lernen (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen)
1994 stand die stattliche Linde vor dem Eingang der Schule Pate für den Namen der Schule: Schule an der Linde.
Seit nunmehr 50 Jahren finden Schülerinnen und Schüler in den Räumen in der Lindenstraße Unterstützung beim Lernen und Eltern können sich beraten lassen, um die bestmögliche Entwicklung ihrer Kinder zu fördern.
Eingebettet in ein kleines Rollenspiel und vor der Kulisse einer gigantischen Geburtstagstorte trugen die geladenen Gäste ihre Glückwünsche vor und überreichten der Schule ihre Geschenke. Neben Herrn Bürgermeister Zimmermann folgten dieser Einladung auch Schulrätin Frau Sembritzki vom Staatlichen Schulamt Ludwigsburg, die beiden ehemaligen Schulleiter Herr Augstein und Herr Müller, die inzwischen im Ruhestand sind und der Vorstand des Fördervereins Frau Kanzler und Herr Beuttenmüller. Aufgefrischt wurden die Redebeiträge durch einen Rap, der offenbarte, was man sich manchmal wirklich wünscht: Schokolade!
Mit dem Lied „Ein Hoch auf uns“ in einer wunderschönen unplugged- Version endete die Feierstunde und das Schuljubiläum ging in ein Schulfest über. Für die zahlreichen Gäste war an diesem Nachmittag vieles geboten: Eine Spielstraße sowie  Bastelangebote im Freien, selbst hergestellte Lindenblütenprodukte zum Verkosten und kaufen und auch im Inneren gab es einiges zu sehen. Die Klassenzimmer waren Ausstellungsort und luden zum Aktivwerden ein frei nach dem Motto „Spielen ist die höchste Form der Forschung“ (Albert Einstein). Man erfuhr viel über den Unterricht und die Schule früher und heute und konnte im Bereich der Berufsvorbereitung seine eigenen Schlüsselkompetenzen erproben. Ein weiteres Highlight war die Talkrunde mit ehemaligen Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern. Es wurde viel gelacht über Geschichten und Anekdoten von früher. Für das leibliche Wohl sorgte Flo‘s BBQ & Burger und Claudis Eiszeit. An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön an die beiden und an die tatkräftige Unterstützung durch den Förderverein und den Elternbeirat der Schule an der Linde, ohne deren Hilfe dieser Nachmittag lange nicht so gelungen wäre! Ein Ballonstart beendete das Schulfest und eine Zeitkapsel wird uns in 20 Jahren an die heutige Zeit und das Schulfest erinnern, wenn hoffentlich ein weiteres Fest von der „kleinen aber feinen“ Schule an der Linde mit Familiencharakter stattfindet.